Bedeutsame Fragen für das Eheleben – Pfarrer Hiltebrandt kennt die Antwort!

21307Hiltebrandt, Jodocus Andreas: Gewissens-Frage: Ob es einem Ehe-Mann, der ein Christ seyn will, erlaubet sey, an sein Ehe-Weib, welches entweder warhafftig böse ist, oder, welches er aus ungegründeten Ursachen für böse hält, entweder mit Ohrfeigen, oder mit Prügeln, Karbatschen und andern dergleichen gewaltthätigen Mitteln Hand anzulegen? (Darinn so wohl die fromme als auch böse Männer und Weiber Unterricht, Vermahnung und Trost bemercken werden,) Aus erbarmender Liebe gegen dergleichen Lieblose und Tyrannische Ehe-Männer, und treu-lose Weiber Schrifftmäßig erörtert und zum Druck befordert. (Stargard), die Ernsten und Jenisch 1710. 72 S. Rückenbroschur. 13,5 x 8,2 cm.                        €450
Hayn-Got. III, 269. – Erste Auflage. – Jodocus Andreas Hiltebrandt (1667-1746) war Prediger an der Marienkirche in Stargard. 1724 wurde er Archidiakonus. Die aufgeworfenen Fragen werden sehr ernsthaft untersucht, Hiltebrandt versucht sich durchaus Ehetherapeut bei schwierigen Verbindungen. Die eingehende Beratung findet in einem gemeinsamen Gebet den Höhepunkt.

Hier können Sie weitere Informationen anfordern

Buch der Woche
1755 Die Frau als Ärztin? Der Schreck musste verarbeitet werden!
..weiterlesen

Die preißwürdigste Aertztin Friederica. Frankfurt, 1755. Mit gest. Frontispiz und gefalt. Tabelle. 298 S., 1 Bl. HPrgt. d. Zt.                                                              €2000

weiterlesen...