Griphold Knickknack warnt vor spitzigen Rüsseln!

(Tross, Ludwig): Floja, kurzes Gedicht von den Flöhen, jenen schwarzen Thierchen, welche fast alle Menschen, Männer, Frauen, Jungfrauen u.s.w. zu behüpfen und mit ihren spitzigen Rüsseln zu stechen und zu beißen gewohnt sind, von Griphold Knickknack aus Flohland. Neue Ausgabe. Übersetzt und mit den näthigen Anmerkungen und einer Nachschrift versehen von Warbiz. – Floia, Cortum versicale de Flois, schwartibus illis deiriculis, quae omnes fere Menschos, Mannos, Weibras, Jungfras, etc. behuppere et spitzibus suis Snaflis steckere et bittere solent. Colberg, Post 1843. 67 S., 1 Bl. Bedruckter Orig.-Umschlag. 13,5 x 9 cm.       €400

Hayn-Got. II, 322; Hayn-Got., Floh-Literatur 14; Goed. XVI, 1070, 14, 2. – Die erste Ausgabe erschien 1830. – Deutsch-lateinische Parallelausgabe, wie man bereits am Titel sieht, ist die lateinische Übersetzung zwar nicht ganz sattelfest, aber doch sehr amüsant! – Umschlag etwas gebrauchsspurig, durchgehen gering fleckig.

Hier können Sie weitere Informationen anfordern

Buch der Woche
1755 Die Frau als Ärztin? Der Schreck musste verarbeitet werden!
..weiterlesen

Die preißwürdigste Aertztin Friederica. Frankfurt, 1755. Mit gest. Frontispiz und gefalt. Tabelle. 298 S., 1 Bl. HPrgt. d. Zt.                                                              €2000

weiterlesen...