Mozart, Holzer und die Freimaurer

Journal für Freymaurer. Als Manuskript gedruckt für Brüder und Meister des Ordens. Herausgegeben. von den Brüdern der Loge zur Wahrheit im Orient von Wien. Erster bis Dritter Jahrgang (alles Erschienene), in 6 Bdn. gebunden. Wien, Wappler 1784 – 1787. Mit 12 gest. Frontispices, 1 gest. Tafel und 3 gefalt. gest. Notenbeilagen. Dekorative grüne HLdr.-Bde. des 19. Jhdts., mit Rückenschild und goldgepr. Freimaurersymbolen am Rücken. Kopfgoldschnitt.             €15000

Wolfstieg 506; Kloß 22; Taute 181: “ Die erste bedeutende maurerische Zeitschrift. Obwohl in ca. 1000 Ex. aufgelegt, sind vollständige Sammlungen dieses unschätzbaren Quellenwerks doch äusserst selten “ – Erschien in 12 Vierteljahrsheften. – Das von Joseph von Sonnenfelnd angeregte und  von dem Wiener Dichter und Zensor Alois Blumauer (1755-1798) redigierte Journal „hat später vielen freimaurerischen Zeitschriften zum Vorbild gedient und wurde von ihnen bis tief ins 19. Jahrhundert hinein ausgeschöpft und immer wieder mit und ohne Quellenangabe nachgedruckt“ (Kuéss/Scheichelbauer, 200 Jahre Freimaurerei in Österreich, 1959, p. 51). – Das erste Heft des zweiten Jahrgangs enthält auf einer gest. Notentafel den Erstdruck „Zur Gesellenreise“, SS. 117-118 enthalten den Text von Joseph Franz Ratschky in der Version des Logenbruders Mozarts, Johann Baptist Holzer, der auf dem Notenblatt auch als Komponist („von Br. H++r“) angegeben wird. Es wird vermutet, dass Mozart Holzers Version des Liedes bei seinem eigenen Beförderungsritual in den Gesellengrad hörte und sich davon zur „Gesellenreise“ (KV 468) inspirieren ließ. – Des weiteren enthält das 2. Vj. des ersten Bandes einen Notendruck auf 2 Bll. mit der gleichen Signatur, „Im Namen der Armen“, das eine starke strukturelle Ähnlichkeit mit der heutigen, österreichischen Hymne „Land der Berge, Land am Strome“ aufweist. Seit den 1960er Jahren diskutieren Musikwissenschaftler, ob die Musik der Landshymne nun von Mozart, wie lange angenommen, oder doch von Holzer stammt. – Im 1. Vj. des ersten Jahres mit einem Beitrag von Ignaz von Born „Ueber die Mysterien der Aegyptier“, der als Vorbild für „Sarastro“ in Mozarts Zauberflöte angesehen wird. –  Aus der Charlesworth Masonic Library. – Titel mi kl. zeitgen. Freimaurerstempel (Zirkel und Winkel mit Initialen W E). Wenig stockfleckig, insgesamt sehr gutes und frisches Exemplar!

Hier können Sie weitere Informationen anfordern

Buch der Woche
Manege frei!
..weiterlesen

20 kolor. Lithographien meist namhafter Artisten der Zeit.
Nürnberg, Buchner, um 1830. 20 Bll. Geheftet. Qu.-4°.             €12000

weiterlesen...