1840 Folge von 18 erotischen Lithographien

(Nanteuil, Celestin, zugeschrieben): Escrime. (sic! – Rückentitel). Um 1840. Folge von 18 montierten Original-Lithographien von C. Nanteuil u. a. Roter Halbmaroquin d. Zt. 35,8 x 29,7 cm. €8500
Vgl. AKL XCI, 2016, 511; Thieme-B. XXV, 1931, 339 s (zu Nanteuil). – Einzigartige Folge mit 18 erotischen Darstellung (je ca. 25 x 20 cm), die zumeist dem französischen Maler, Zeichner und Grafiker Célestin Nanteuil (eigentlich Célestin-François Lebœuf-N.; 1813-1873) zugeschrieben werden dürfen. Die Tafeln wurden unterhalb von einer anonymen Hand bezeichnet: „Nanteuil“ („Lord Byron en Grece“) und „Grevedon“. Die letzte Darstellung in der Platte signiert: „Bandarbour“. – 2 Lithos lose, einige gelockert. Leimschatten u. Abklatsch auf der Rückseite jeder Tafel. – Provenienz: Bibliothèque Nordmann mit Exlibris – Christie’s 5447, Nr. 394.

Hier können Sie weitere Informationen anfordern

Buch der Woche
1879 Der bayerische Herkules!
..weiterlesen

Große Galla-Vorstellung mit den auserwählten Piecen. Vorletztes Auftreten des bis jetzt unbesiegten und preisgekrönten bayerischen Herkules Hans Steyrer. (Unterzeichner:) Heinrich Herzog, Direktor. München, 2. Juli (1879). Plakat mit 2 Holzschnitten. Auf grünlichem Papier. 62,5 x 21 cm.                €400

weiterlesen...