Luther, Martin: Der Erste (- Achte und letzte) Teil aller Bücher und Schrifften., dazu Register – und Indexband. Zus. 10 Bände. Jena, C. Rödinger oder Rödingers Erben (Tl. 6: Rebart, Tl. 10: Gaubisch), 1555 – 1573. Mit 8 (teils wiederholenden) Titelholzschnitten, 5 ganzseitige Holzschnittportraits (Luther & Kurfürst) in den Bänden 4, 5, 6, 7 und 8, in Band 10 eine ganzseitige Wappen-Holzschnitttafel, den Textholzschnitten Papstesel, Mondkalb und der Weltkarte. Blindgeprägte Schweinslederbände d. Zt. mit handschriftl. Rückentiteln, Bd. 1 – 8 mit geprägter Bandnummerierung auf den Vorderdeckeln. Ohne die Schließen. 33 x 23 cm.    €12000

VD 16, L 3323, 3335, 3348, 3326, 3330-31, 3336-37; Goed. II, 151; Aland S. 570 ff. – Erste Auflage der Jenaer Gesamtausgabe, die von Amsdorf, Aurifaber, Rörer, Stoltz u. a. ediert wurde; Der Registerband 9 in einer späteren Auflage (EA: 1564). – Der Titelholzschnitt zeigt Luther und Kurfürst Johann Friedrich von Sachsen, neben dem Kruzifix kniend; die blattgroßen Holzschnitte mit Brustbildern der drei sächsischen Herzöge mit ihren Wappen. Die übrigen Holzschnitte zeigen Papstesel, Mönchskalb und Weltkarte („Daniel’s Dream-Map“, vgl. Shirley 65A). – Bis auf den 10. Band nahezu uniform gebundene, reich blindgeprägte helle Schweinslederbände der Zeit über Holzdeckeln (mit zahlreichen Roll- und Streicheisenverzierungen und Blindprägungen der Reformatoren, teils auch datiert). Band 10 mit dem großformatig gestochenem berühmten Exlibris von Zacharias Konrad von Uffenbach (1683-1734), ein weiteres gestochenes Adels Exlibris in einem anderen Band. Die Einbände berieben und gedunkelt, teils an den Ecken mit Stauchspuren, es fehlen alle Schließen! Band 9 mit stärkerer Stoßspur am unteren Rückenteil, dort auch etwas eingerissen. Sehr vereinzelt mit kleineren Aufplatzstellen am Rücken. In den ersten Bänden mit doch recht häufigen zeitgenössischen Eintragungen. Die Bände haben wohl häufiger den Besitzer gewechselt: es finden sich verschiedene Eignereintragungen neben den beiden Exlibris in den Bänden (so u.a. ein Hans Phillips Winter, datiert 1625). Teils stärker braunspurig, auch mit teils deutlicheren Wasserrändern (u.a. die Mondkalb-Illustration doch stärker gebräunt), teils etwas gewelltes Papier, an einigen Innenfalzen scheinen durch diese Wasserschäden alte mittelalterliche Pergamentstreifen aus älteren Handschriften durch, die als Versteifung der Gelenke eingesetzt wurden. Äußerlich ein sehr attraktives Exemplar in nahezu uniform gebundenen Einbänden, innen aber doch als Arbeitsexemplar der Zeit erkennbar, allerdings ohne wirklich frappierende Mängel.

 

 

Hier können Sie weitere Informationen anfordern


Warning: Undefined variable $user_ID in /homepages/40/d75270775/htdocs/wp/wp-content/themes/Turszynski/comments.php on line 203

Buch der Woche
..weiterlesen

Luther, Martin: Der Erste (- Achte und letzte) Teil aller Bücher und Schrifften., dazu Register – und Indexband. Zus. 10 Bände. Jena, C. Rödinger oder Rödingers Erben (Tl. 6: Rebart, Tl. 10: Gaubisch), 1555 – 1573. Mit 8 (teils wiederholenden) Titelholzschnitten, 5 ganzseitige Holzschnittportraits (Luther & Kurfürst) in den Bänden 4, 5, 6, 7 und 8, in Band 10 eine ganzseitige Wappen-Holzschnitttafel, den Textholzschnitten Papstesel, Mondkalb und der Weltkarte. Blindgeprägte Schweinslederbände d. Zt. mit handschriftl. Rückentiteln, Bd. 1 – 8 mit geprägter Bandnummerierung auf den Vorderdeckeln. Ohne die Schließen. 33 x 23 cm.    €12000

weiterlesen...